Was dein Heißhunger verrät und wie du ihn verhindern kannst

Eine Tüte Chips kann wochenlang ungeöffnet im Schrank stehen? Eine Tafel Schokolade überlebt hingegen maximal drei Stunden? Gelüste auf ungesunde Leckereien sind bei jedem unterschiedlich und signalisieren verschiedene Bedürfnisse des Körpers. Gerade bei emotionalem Stress, schlechter Laune oder während der Periode bei Frauen, haben viele Menschen Heißhunger auf fettige, süße und ungesunde Lebensmittel. Studien haben gezeigt, dass Heißhungerattacken häufig mit einem Nährstoffmangel zusammenhängen. Fehlen unserem Organismus bestimmte Nähr- oder Mineralstoff, so bekommen wir häufig Heißhunger auf etwas Ungesundes. Lerne daher, das Verlangen deines Körpers richtig zu deuten und diese Mängel auszugleichen …

Wer häufig heftiges Verlangen nach Schokolade hat, hat es gegebenenfalls mit einem Magnesium-Mangel zu tun. Der Mineralstoff Magnesium hilft bei der Linderung von Krämpfen, weshalb viele Frauen gerade vor ihren Tagen den Schoko-Gusto entwickeln. Denn Schokolade liefert Magnesium. Doch wir wissen alle, dass zu viel Schokolade schlecht für die Figur ist. Die gesunde Alternative: Cashewkerne (Cashews haben den höchsten Gehalt an Magnesium von allen Nüssen), grünes Blattgemüse oder Vollkorngetreide. Zusätzlich empfielt sich der tägliche Genuss von 2 Gläsern Rogaska Mineralwasser (ist eine richtige Magenesiumbombe). Auch eine mögliche Chrom-Unterversorgung könnte der Auslöser von Schokoattacken sein. Chrom spielt eine wichtige Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel und kann bei Diäten den Gusto auf Süßes lindern. Iss daher ausreichend Hühnerfleisch, Eier, Nüsse und Vollkornbrot.

 

Heißhunger auf Brot: Dein Körper braucht Eiweiß. Du hast ständig Hunger und greifst zu schnellen Sattmachern wie Brot? Möglicherweise ist dein Blutzuckerspiegel nicht konstant. Um diesen zu stabilisieren iss bitte zu jeder einzelnen Mahlzeit ausreichend Eiweiß in Form von Fisch, Geflügel, Milch- und Milchprodukten, Eiern, Hülsenfrüchten oder Nüssen. Eiweiß macht satt und schlank und hilft den Gusto auf Kohlenhydrate zu minimieren!

Heißhunger auf Chips, Burger und anderes Fast Food weist möglicherweise auf einen Salzmangel hin. Gerade jetzt, wo es draußen so richtig heiß wird, schwitzen wir mehr und verlieren dabei u.a. auch Salze. Daher greifen wir gerne zu salzigem Fast Food. Doch dieses enthält neben zu viel schlechtem Fett auch zu große Mengen an Salz und ungesundem Weißmehl. Bevorzuge daher gesunde, salzige Alternativen wie etwa Sardinen und salze dir dein tägliches Gemüse mit gutem Kräutersalz. Der starke Gusto auf Junk Food kann aber auch auf einen Mangel an hochwertigen Fettsäuren hinweisen. Achte daher auf den täglichen Genuss von mind. 1-2 EL Leinöl oder Walnussöl täglich (liefern wertvolle Omega 3 Fettsäuren).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0