Alkohol - der Figurkiller

Meiner Meinung nach ist jetzt die schönste Jahrezeit: laue, lange Sommerabende gemeinsam mit Freunden genießen und alles etwas entspannter betrachten. Oft gehört zu einer geselligen Runde natürlich auch ein Glässchen Wein, Hugo, etc. Alkohol - Allgegenwärtiger Spaßbringer, Genussmittel, Lockermacher ... doch für Figurbewusste kommt jetzt die schlechte Nachricht: nichts stoppt die Fettverbrennung mehr als die Volksdroge Nr.1 - Alkohol!

 

Es gibt vier Nährstoffgruppen, die unserem Körper Energie liefern: allen voran Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß und zu guter letzt Alkohol. Alkohol liefert satte sieben Kilokalorien pro Gramm. Das sind beinahe doppelt so viele Kalorien wie uns Kohlenhydrate liefern. Der aufgenomme Kaloriegehalt durch Alkohol wird immer vor allen anderen Nährstoffen verbrannt - und zwar in der Leber, unsere Entgiftungszentrale. Solange nun also Alkohol als Kalorienlieferant zur Verfügung steht, gibt es Null Fettverbrennung. Blöd, wenn man nun täglich sein wohlverdientes "Feierabendbier" trinkt. Für ein Krügerl Bier braucht Mann etwa vier Stunden bevor die Fettverbrennung wieder in die Gänge kommt!! Bei Frauen dauert es noch etwas länger!! Tja und wenn es nicht nur bei einem Getränk bleibt, sondern im Laufe des Abends ein paar Getränke konsumiert werden dauerts mit der Fettverbrennung eben umso länger.

 

Vor allem der Zeitpunkt, wann wir meistens trinken - nämlich abends - ist doppelt ungünstig. Denn nachts verbrennen wir theoretisch am längsten Körperfett, weil während des Schlafes nun mal die längste Essenspause ist (vorausgesetzt, du wirst nicht von nächtlichen Heißhungerattacken gequält, die dich wie durch Geisterhand zum Kühlschrank wandern lassen). Wer nun regelmäßig abends etwas trinkt, stoppt so die nächtliche Fettverbrennug - was sich auf der Waage sehr schnell bemerkbar macht. Das soll natürlich jetzt kein Aufruf sein anstelle abends schon morgens zu trinken :-) Es soll nur verdeutlichen, warum es vielleicht gerade im Sommer mit dem Abnehmen gar nicht so einfach ist, obwohl man sich eventuell vermehrt von leichten Sommersalaten ernährt. Ja, vielleicht liegt`s einfach am regelmäßigen Glaserl Wein?!

 

Jetzt kann ich den Aufschrei schon förmlich hören: "Ein Glaserl Rotwein ist doch gesund. Hat mir sogar mein Arzt gesagt!". Tatsächlich steckt im Rotwein der sekundäre Pflanzenstoff Resveratrol, der unser Herz schützt. Doch erstens sollte man davon auch nicht mehr als 1/8 trinken und zweitens wären die roten Trauben, aus denen nun mal der Wein gewonnen wird, immer noch die gesündere Alternative!

 

Dennoch ist Alkohol aus unsere Gesellschaft nicht wegzudenken. Zu verbreitet, zu legal (und was würde dann nur aus den südsteirischen oder burgenländischen Weinbauern werden?). Mit Verstand und Maß auch bestimmt bedenkenlos. Es gilt, wie sooft auch hier, auf die Dosis zu achten! Zum Schutz der Figur, der Gesundheit und manchmal auch der Menschen um dich herum :-) Genieße daher dein Gläschen Alkohol mit Verstand!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    karl kummer (Sonntag, 14 Juli 2013 15:57)

    sehr kompetenter und informativer Artikel; wie ist das dann mit dem vermehrten Appetit nach Alkoholkonsum, also direkt beim Nach- hausekommen bzw. nächsten Morgen ? Hat das was mit Bauchspeicheldrüse/Insulin zu tun ?

  • #2

    Ruth Fiedler (Montag, 15 Juli 2013 07:55)

    Ja ganz genau! Alkohol lässt unseren Blutzuckerspiegel wahnsinnig stark in die Höhe schnellen. Nun bekommt unsere Bauchspeicheldrüse ein Signal das Dickmachhormon/Masthormon Insulin zu produzieren, welches mit aller Kraft versucht den "bösen" Zucker in die Zellen zu schleusen. Und ähnlich wie bei einer wilden Achterbahnfahrt rast unsere Blutzuckerspiegel darauf hin wieder nach unten. Manchmal eben so weit, dass wie von Heißhungerattacken geplagt werden. Denn nichts mag unsere Körper weniger, als ein ständiges auf und ab unseres Blutzuckerspiegels! Kleiner Tipp: um diesen Blutzuckerwahnsinn nach Alkoholkonsum etwas zu stoppen, sollte man zum Alkohol IMMER Eiweiß kombinieren. Denn Eiweiß drosselt die Insulinproduktion. Wie wär`s z.B. mit ein paar Nüssen zum Weißwein oder auch etwas guten Käse zum Rotwein?